Pressemitteilungen

Pressemitteilungen

Pressemitteilungen

10 Jahre Frühe Hilfen für Mütter beim SkF Stuttgart

Stuttgart, 20. Juli 2018

Stuttgart: 100 Frauen mit ihren Kindern haben inzwischen an den "Mirjam"-Gruppen des Sozialdienstes katholischer Frauen teilgenommen. Sie alle waren am 20. Juli 2018 eingeladen, um auf die gemeinsame Zeit zurückzuschauen, Erreichtes zu feiern und auf das 10jährige Bestehen anzustoßen.

2008 wurde das Angebot ins Leben gerufen. Das Mirjam-Projekt wurde seinerzeit vom SkF nach der Beendigung des Landesprogramms "Mutter-und-Kind" als wichtige Frühe-Hilfe-Maßnahme für besonders belastete Mütter entwickelt, die entsprechenden Unterstützungs-bedarf formulieren. Das Angebot richtet sich an besonders benachteiligte Schwangere und Mütter, die von den vorhandenen Hilfsangeboten eher nicht erreicht werden. Meist sind es allein erziehende Frauen, Frauen mit Migrationshintergrund, ALGII- Empfängerinnen, Frauen mit psychosozialen Problemlagen, Frauen ohne Schulabschluss oder mit fehlender Ausbildung und Frauen mit Gewalterfahrungen in der Familie oder Partnerschaft.

Das Mirjam-Konzept setzt auf den frühen stabilisierenden und verlässlichen Charakter regelmäßiger 14-tägiger Mutter-Kind-Gruppen, die sozial-pädagogisch begleitet werden. Bereits während der Schwangerschaft können die Teilnehmerinnen in die Gruppen aufgenommen werden. Freundliche und kindgerechte Räume stehen für die Gruppentreffen im Kinder- und Familienzentrum Paulusstift in Stuttgart-Berg zur Verfügung. Hausbesuche und Einzelgespräche mit der begleitenden Sozialpädagogin runden das Angebot ab. Als besondere Unterstützung und Anreiz für die Teilnahme an den Gruppentreffen erhält jede Frau monatlich einen Windelgutschein. Dies wird von den Müttern als Entlastung im häufig sehr eng gesteckten finanziellen Rahmen erlebt.

Durch die Mirjam-Gruppen werden die Mütter in ihrer Pflege- und Erziehungskompetenz gestärkt, in Krisen unterstützt und in ihrer persönlichen Entwicklung gefördert. Konkret erhalten sie Rat und Hilfe während der Schwangerschaft, Anregungen für die ersten Lebensjahre mit ihrem Kind und Unterstützung bei der Bewältigung ihres Alltags.

Ganz wesentlich sind für alle Frauen der Austausch und die wachsende Solidarität untereinander. Hier begegnen sich Frauen, die in ähnlichen Lebenssituationen sind, und sie erleben, dass man nicht immer alleine mit den Problemen ist. Oft entstehen dabei Freundschaften, die auch nach Abschluss der Gruppentreffen weiter bestehen.

"10 Jahre Mirjam-Gruppen ist eine einzige Erfolgsstory", so die Leiterin der Offenen Dienste, Christa Reuschle, die das Konzept von Mirjam geschrieben hat. Viele der Teilnehmerinnen, die mit der Elternschaft zunächst überfordert waren, haben über Mirjam rechtzeitig Unterstützung erfahren und so die Weichen für eine gute gemeinsame Zukunft mit Kind gestellt.

Heute werden die Gruppen über die Stadt Stuttgart gefördert. Der Projektstart gelang aus Zuwendungen der Veronika Stiftung und Mitteln aus "Hilfe für den Nachbarn" der Stuttgarter Zeitung. Eine gut eingesetzte soziale Investition, wie der Erfolg von Mirjam jetzt zeigt.

Ab Januar 2019 beginnt wieder ein neuer Gruppenturnus mit 20 Plätzen. Interessentinnen können sich gerne unter 0711/92562-0 melden.

 

 

Der SkF Stuttgart, Frauenfachverband im Caritasverband, setzt sich mit 225 Hauptamtlichen und 173 Ehrenamtlichen für Frauen, Kinder, Jugendliche und Familien in schwierigen Lebenssituationen ein.

 

geschrieben am 20.07.2018 um 17:45 Uhr.
 
 
 
 
SKF Stuttgart anrufen 0711 / 92562-50