Sozialdienst katholischer Frauen e.V., Diözese Rottenburg-Stuttgart · SKF

Willkommen beim Sozialdienst katholischer Frauen e.V. Diözese Rottenburg-Stuttgart

Der Sozialdienst katholischer Frauen e.V. Diözese Rottenburg-Stuttgart (SkF) ist Teil eines bundesweit tätigen Verbandes von engagierten und couragierten Frauen, die sich für eine Verbesserung der Lebenssituation und die Chancengleichheit von benachteiligten Frauen, Kindern, Jugendlichen und Familien einsetzen. Als Frauenfachverband im Caritasverband bietet der SkF Stuttgart besondere Unterstützungs- und Beratungsangebote für junge Mütter, Alleinerziehende und für Frauen in Wohnungsnot.

Einführungsseminar für ehrenamtliche Betreuer*innen am 7. März 2020

Informationsangebot für Angehörige und ehrenamtlich Engagierte

Wer die rechtliche Betreuung für eine*n Verwandte*n oder eine andere Person übernehmen möchte, steht vor vielen neuen Aufgaben. Der Betreuungsverein des SkF steht deshalb allen ehrenamtlichen Betreuer*innen durchgehend beratend und begleitend zur Seite. Zudem bietet der Betreuungsverein regelmäßig Austausch mit anderen ehrenamtlichen Betreuer*innen an.

Zur Einführung in die Aufgaben bei rechtlicher Betreuung  lädt der Betreuungsverein am 7. März 2020, 9.30 bis 17.30 Uhr, zu einem Einführungsseminar ein. Das Seminar ist ein kostenloses Angebot zur Unterstützung von Ehrenamtlichen. Weitere Informationen und Anmeldung beim SkF- Betreuungsverein unter 0711/92562-0 (Roland Rieker) oder per E-Mail: betreuungsverein@skf-drs.de


Weihnachtsfeier mit Geschenkaktion

Mitarbeitende von BCD Travel verpackten Geschenke für Kinder.

Geschenkaktion für Kinder aus sozial schwachen FamilienDie Weihnachtsfeier bei BCD Travel war dieses Jahr ein ganz besonderes Ereignis. 25 Päckchen wurden von den Mitarbeitenden mit Geschenken für kleine Kinder gefüllt und liebevoll verpackt. Geschenkanhänger mit dem Hinweis, für welches Alter das Geschenk geeignet ist und ob üblicherweise Mädchen oder Jungen das Spielzeug bevorzugen, sollen den Eltern Hilfestellung beim Aussuchen geben.  

Die Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter von BCD Travel hatten viel Freude am privaten Aussuchen und dem gemeinsamen Bestaunen der Gaben. Die Weihnachtsfeier wird unvergessen bleiben und wurde gleichzeitig zu einem Fest für 25 Kinder und ihre Eltern.

Frau Steinhauser (links im Bild) und Frau Lux (rechts) brachten die 25 Weihnachtspäckchen anschließend in die Stöckachstraße zu "Bethas kleiner Kleiderstube". Svenja Gruß (Bild Mitte), Mitarbeiterin des SkF, nahm die Geschenke freudig entgegen. In der Kleiderstube des SkF finden Eltern, die mit wenig Geld auskommen müssen, für ihre Kinder jetzt neben Kleidung auch wunderschön verpackte Geschenke . 


Charity-Baum lässt Weihnachtswünsche wahr werden

Bei myToys in der Königstraße können Kunden und Kundinnen im Advent Kinderwünsche vom Baum pflücken.

Charity-Baum mit KinderwünschenKleine Wünsche von Kindern stehen auf den weihnachtlichen Anhängern am Charity-Baum. Es sind Wünsche von Kindern aus Familien, die durch Familienpatenschaften des SkF unterstützt werden. Familienpatinnen sind ehrenamtlich für Mütter und Kinder da. Vom SkF begleitet und geschult helfen sie den Familien, schwierige und belastende Zeiten zu überwinden. Schwangere Frauen, junge Familien und insbesondere alleinerziehende Mütter mit kleinen Kindern können von Familienpatinnen unterstützt werden.

Oft fehlen den Müttern unterstützende soziale und familiäre Kontakte, z.B. weil die Großeltern weit entfernt leben und noch kein Freundeskreis aufgebaut werden konnte. Manchmal lebt die Familie mit großen Belastungen, z.B. durch eine Erkrankung oder Behinderung. Belastungen führen oft auch dazu, dass in der Haushaltskasse das Geld knapp ist. Weihnachtswünsche der Kinder, die die Eltern nicht selbst erfüllen können, warten deshalb an diesem Charity-Baum auf Schenkende.

Wenn Sie selbst Familien als Familienpatin unterstützen wollen, freuen wir uns über eine Nachricht an familienpatenschaften@skf-drs.de oder telefonisch unter 0711/92562-20.

Pressemeldung SkF Bundesverband: Istanbul-Konvention vollständig umsetzen

Anlässlich des Internationalen Tages gegen Gewalt an Frauen fordert der Sozialdienst katholischer Frauen (SkF) als Träger von Frauenhäusern sowie Interventions- und Beratungsstellen im Gewaltschutz die Bundesregierung auf, die Istanbul-Konvention vollständig umzusetzen.

Dortmund, 21.11.2019. Im Februar 2018 wurde die sogenannte Istanbul-Konvention in Deutschland ratifiziert. Der SkF weist darauf hin, dass die Bundesregierung anderthalb Jahre nach Inkrafttreten immer noch nicht den dringend notwendigen Aktionsplan zur Umsetzung der Gewaltschutz-Konvention vorgelegt hat. „Wir fordern die Bundesregierung auf, ihren Verpflichtungen aus der Konvention umfänglich nachzukommen und eine kohärente Politik zur Prävention und zum Schutz von Frauen vor allen Arten von Gewalt zu verfolgen“ erklärt Hildegard Eckert, Bundesvorsitzende des SkF.

Aus Sicht des Frauenwohlfahrtsverbandes müssen zeitnah die Einrichtung einer nationalen Koordinierungsstelle und einer unabhängigen Monitoringstelle zur Begleitung der Umsetzung der Konvention erfolgen. Dringenden Handlungsbedarf sieht der SkF als Träger von Frauenhäusern sowie Interventions- und Beratungsstellen vor allem für eine gesetzlich abgesicherte Finanzierung des Hilfesystems. Dazu gehört, Zugang zu Schutzunterkünften und Beratungsmöglichkeiten für alle von Gewalt betroffenen Frauen sicherzustellen. Die andauernde Unterversorgung verhindert, dass Frauen und ihre Kinder Gewaltsituationen entfliehen können.

Zudem fordert der SkF den besseren Schutz von mitbetroffenen Kindern. SkF Bundesvorsitzende Eckert betont: „Wir brauchen dringend mehr Sensibilität von Familiengerichten und Jugendämtern für die Rechte und das Schutzbedürfnis von Kindern nach Vorfällen von geschlechtsspezifischer Gewalt gegen die Mutter. Eine Gefährdung von Frauen und ihren Kindern bei angeordneten Umgangskontakten ist nicht hinnehmbar.“ Der Verband fordert die Bundesregierung auf, die Verpflichtungen der Istanbul-Konvention umzusetzen und sie allen staatlichen und zivilgesellschaftlichen Ebenen besser bekannt zu machen.

Der SkF unterstützt bundesweit mit rund 10.000 Mitgliedern und 9.000 Ehrenamtlichen sowie 6.500 beruflichen Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern in bundesweit 138 Ortsvereinen Frauen, Kinder, Jugendliche und Familien, die in ihrer aktuellen Lebenssituation auf Beratung oder Hilfe angewiesen sind. Sein Angebot umfasst u. a. 120 Schwangerschaftsberatungsstellen, 91 Betreuungsvereine, 38 Frauenhäuser, 40 Kinder- und Jugendhilfeeinrichtungen, 36 Kindertageseinrichtungen, 34 Mutter-Kind-Einrichtungen, 31 Dienste der Kindertagespflege sowie 22 Adoptions- und 35 Pflegekinderdienste. Der SkF ist Mitglied im Deutschen Caritasverband.

Frau Dr. Ruisinger mit Martinusmedaille geehrt 

Bischof Dr. Gebhard Fürst zeichnete Frau Dr. Ruisinger am 10. November 2019 mit der Martinusmedaille aus.

images/bilder_geschaeftsstelle/ehrung_dr_birgit_ruisinger_klein_quelle_dioezese_rs.jpg
Foto von links:  Therese Wieland, Markus Heilig, Elisabeth Lang, Bischof Dr. Gebhard Fürst, Dr. Birgit Ruisinger
(Foto: Diözese Rottenburg-Stuttgart)

Geehrt wurde Frau Dr. Ruisinger für ihr soziales Engagement beim SkF und ihren vielfältigen Einsatz für das Wohl von Hilfesuchenden im In- und Ausland. Die Tätigkeit von Frau Dr. Ruisinger ist von großer Empathie und Freundlichkeit geprägt. Mit viel Einfühlungsvermögen, Wertschätzung und Optimismus engagiert sie sich für die unterschiedlichen Menschen und steht für christliche Werte ein. 

Die Martinusmedaille ist eine Auszeichnung der Katholischen Kirche, die für herausragendes ehrenamtliches Engagement und gelebte Nächstenliebe verliehen wird.

Jugendliche engagieren sich beim Kinderhospiz Stuttgart

Jugendliche aus der Kinder- und Jugendhilfe Neuhausen halfen mit bei der Gestaltung des neuen Spielplatzes für das Kinderhospiz in Stuttgart. Das Projekt wurde auf Initiative des KIWANIS Clubs gemeinsam mit dem KuKuk Kultur e.V. und der Kinder- und Jugendhilfe Neuhausen realisiert.

Link zum Bericht KiJu-Projekt Kindehospiz

Fachtag: Traumata bei Frauen in der Wohnungsnotfallhilfe 

In Kooperation von der Stadt Stuttgart und dem SkF fand am 15. Oktober 2019 im Stuttgarter Rathaus ein Fachtag zu Traumata und ihren Folgen für Frauen, die in der Wohnungsnotfallhilfe Unterstützung finden, statt.

Nach der Begrüßung durch die Bürgermeisterin für Soziales und gesellschaftliche Integration,  Dr. Alexandra Sussmann, führte u.a. Traumaexpertin Polina Hilsenbeck aus München mit dem Vortrag "Traumata und ihre Folgen für Frauen in Wohnungsnot" in das Thema ein. Am Nachmittag boten Workshops die Möglichkeit zur vertieften Beschäftigung mit unterschiedlichen Aspekten.

Einweihungsfeier in der Kinder- und Jugendhilfe Neuhausen

(Video Diözese Rottenburg-Stuttgart, Stabsstelle Mediale Kommunikation, Frank Rebmann)

Mit einem feierlichen Gottesdienst, der Segnung der neuen Gebäude durch Bischof Gebhard Fürst und einem Festakt wurden am 21. Juli 2019 die neuen Gebäude der Kinder- und Jugendhilfe Neuhausen eingeweiht. Haus Ariadne, Haus Mathilde und Haus Casimir bieten 41 Wohnplätze für junge Menschen in familienähnlich konzipierten Wohngruppen. In Haus Casimir hat zudem die ambulante Erziehungshilfestelle FiND ihre neuen Räume bezogen. 

Bischof Gebhard Fürst empfängt Vorstand des SkF

Bischof Fürst empfängt Vorstand des SkF
Foto von links: Dr. Stefanie Klein (Vorstandsvorsitzende), Prof. Dr. Monika Sagmeister (2. Vorsitzende), Bischof Gebhard Fürst,
Heike Scherbel (Vorstandsmitglied) und Therese Wieland (Ehrenvorsitzende)

Am 11. April 2019 empfing Bischof Gebhard Fürst den Vorstand des SkF zu einem Gespräch im Haus Stella Maris in Stuttgart. Themen waren u.a. das Engagement des SkF als Ort der konkreten Seelsorge und als Verein der Diözese, die Bedeutung des Ehrenamts und die große Wohnungsnot in Stuttgart.

Rede bei der Demonstration "Mieten runter"

Christel Reuschle-Grundmann, Abteilungsleiterin Offene Dienste beim SkF, sprach am 6. April 2019 bei der Demonstration "Mieten runter" auf dem Stuttgarter Schlossplatz als Vertreterin der Freien Träger der Wohnungsnotfallhilfe Stuttgart.

Hier ihr Redetext:

Auch von uns, den Trägern der Wohnungsnotfallhilfe in Stuttgart, ein herzliches Willkommen auf der Mietendemo. Ich stehe hier für die sozialen Dienste und Einrichtungen der Wohnungsnotfallhilfe in Stuttgart. Insbesondere für die wohnungslosen Menschen, die Bewohnerinnen und Bewohner unserer stationären Einrichtungen und des Betreuten Wohnens.

Diese Frauen und Männer in besonderen sozialen Schwierigkeiten sind aufgrund ihrer sozialen und finanziellen Situation bei der Wohnungssuche mehrfach benachteiligt. Diese Menschen finden auf dem Wohnungsmarkt aus eigener Kraft keine Wohnmöglichkeiten mehr, von Wohnungen möchte ich hier gar nicht reden. Diese Menschen sind auf subventionierte Wohnungen angewiesen. Doch jetzt stehen wir vor dem Scherbenhaufen, den die Politik zu verantworten hat: dem massiven Abbau günstigen Wohnraums durch den Verkauf der staatlich subventionierten Wohnungen und den Wegfall der Preisbindungen.

mehr



Bosch Streichersolisten spielten für Kinder- und Jugendhilfe

Benefizkonzert des Inner Wheel Clubs Esslingen im Filum - Dank für besonderes Engagement!

Am 17. März 2019 fand im Filum in Bernhausen ein vom Inner Wheel Club Esslingen organisiertes Benefizkonzert statt. Die Bosch Streichersolisten spielten zugunsten der Kinder- und Jugendhilfe Neuhausen. Über 300 Gäste waren begeistert und die Kinder- und Jugendhilfe freut sich über Spenden in Höhe von 3950 €. Unser herzlicher Dank gilt den Bosch Streichersolisten und dem Inner Wheel Club Esslingen für einen besonderen Abend und die großherzige Unterstützung von Kindern und Jugendlichen.

 

 
 
 
SKF Stuttgart anrufen 0711 / 92562-50