Wohngruppe: Ariadne

Ariadne

Wohngruppe für weibliche Jugendliche und junge Frauen mit Essstörungen

Die Gruppe für junge Frauen mit einer Essstörung ist Bestandteil des breiten Angebotes der Kinder- und Jugendhilfe Neuhausen. Die rechtliche Grundlage hierfür bietet das Kinder- und Jugendhilfegesetz (§ 35a, § 34 und § 41 SGB VIII in Verbindung mit § 27, für junge Frauen ab 18 Jahren auch § 53 SGB XII). Die Wohngruppe ist Mitglied im Bundes Fachverband Essstörungen (BFE) und kann überregional aufnehmen.

Für sechs weibliche Jugendliche und junge Frauen zwischen ab 16 Jahren mit Anorexie oder Bulimie und einem BMI ab 18.

Wir wollen jungen Frauen befähigen,

  • die multikausalen Ursachen der Essstörung zu erkennen und andere, neue Lösungswege für die dahinter liegenden Probleme und (oft unbewussten) Konflikte zu finden
  • einen weitgehend normalen Umgang mit dem Essen wieder zu finden
  • die individuellen Ressourcen und Kompetenzen zu mobilisieren
  • den Alltag mit seinen Problemen selbstständig bewältigen zu können
  • die sozialen Kompetenzen weiter zu entwickeln.

Wir erwarten von jungen Frauen

  • die Bereitschaft, Unterstützung anzunehmen
  • Schule und Ausbildung weiterzuführen oder sich im Rahmen von Praktika beruflich zu orientieren
  • ein gewisses Maß an Selbstständigkeit.

Pädagogische Begleitung

  • rund um Fragen des Alltags
  • für Schule und Ausbildung
  • für das Zusammenleben in der Wohngruppe
  • bei der Freizeitgestaltung
  • auf dem Weg zum Selbstständig werden
  • wöchentliche Einzelgespräche
  • wöchentliche Stabilisierungsgruppe (Kreativitäts-, Wahrnehmungsförderung, Lernen zur Ruhe zu kommen), bzw. Gesprächsgruppe zur Förderungen der Beziehungs- und Kontaktfähigkeit, Selbstsicherheit

Arbeit mit den Sorgeberechtigten

  • regelmäßige Gespräche (bei Volljährigen nur nach Vereinbarung)
  • Elterngruppen

Therapeutische Begleitung

  • Einzel- und Gruppentherapie
  • Familientherapie nach Vereinbarung
  • Präsenzzeiten der Mitarbeiterinnen: Montags bis freitags nachmittags bis abends, sonntags abends
  • Rufbereitschaft in den übrigen Zeiten für Krisensituationen
  • gemeinsames Planen, Zubereiten und Einnehmen des Abendessens
  • Selbstverantwortung für Frühstück und Mittagessen
  • Einzelzimmer und Gemeinschaftsräume
  • Die Aufenthaltsdauer ist auf mindestens ein Jahr angelegt.

Die Aufnahme erfolgt in Absprache mit dem Sozialen Dienst, beziehungsweise der Eingliederungshilfe. Im Vorstellungsgespräch werden die gegenseitigen Erwartungen ausgesprochen und es wird geklärt, ob diese Gruppe die passende ist. Wir sind gerne zu einem unverbindlichen Informationsgespräch bereit.

Ansprechpartnerin
Angelika Haas
Dipl.-Sozialpädagogin, Systemische Familientherapeutin

Telefon: 07158 1718-24
E-Mail: angelika.haas@skf-drs.de

Wohngruppe
Telefon: 07158 1718-86
E-Mail: kiju.ariadne@skf-drs.de