Freizeit- und Erlebnispädagogik

Freizeitpädagogik

Wir sehen die Freizeitpädagogik als Möglichkeit zusätzliche Entwicklungsräume für die Kinder und Jugendlichen zu eröffnen. Die Angebote richten sich dabei stark nach den Wünschen und Bedürfnissen der jungen Menschen. Sowohl im alltäglichen Kontakt mit den Mitarbeiter*innen, aber auch über die Teilenehmer*innen des JuPa (Jugend Paralement), kann hier bei uns mitbestimmt werden.
Neben den älltäglichen Aufgaben, wie Schule und Haushalt ist es uns ein wichtiges Anliegen, die jungen Menschen gezielt in ihren Intreressen und Stärken wahrzunehmen und zu fördern.

Während der Schulzeit gibt es einen Freizeitplan über den montags bis donnerstags verschiedene Aktivitäten angeboten werden. Die Angebote werden in erster Linie durch die Jugendlichen unserer stationären Wohngruppen wahrgenommen. Aber auch mit unseren ambulanten Bereichen gibt es unterschiedliche Kooperationsangebote.

Die Angebotspalete reicht von Sprayen oder grafischem Gestalten, über Tischtennis und Klettern bis hin zu medienpädagogischen Angeboten.

Kinder- und Jugendhilfe Neuhausen

Kirchstraße 17 und 19
73765 Neuhausen

Tel.: 07158 1718-0
E-Mail: kiju.neuhausen@skf-drs.de
instagram: kiju.neuhausen

Medientraining in der Kinder- und Jugendhilfe Neuhausen

Die Zeit der Pandemie war für viele Jugendlichen eine große Belastung. Soziale Kontakte waren eingeschränkt und auch Freizeitangebote sind nur begrenzt möglich gewesen. Jugendliche nutzen alltäglich digitale Angebote zur Kommunikation, Vernetzung und zur Informationsgewinnung.

Im Rahmen des Medienprojekts 2022 wollen wir Jugendliche in ihren Medienkompetenzen stärken, damit sie digitale Medien mit all ihren Chancen nutzen und Risiken erkennen können.
Einige Angebote werden wir durch den Bereich unserer Freizeitpädagogik in Kooperation mit den Wohngruppen umsetzen. Für gezielte Zusatzangebote wie beispielsweise ein Filmprojekt, oder ein Bewerbungstraining werden wir uns kompetente Unterstützung in die Einrichtung holen.

Gleichzeitig werden Themen wie Nachhaltigkeit und Integration auch ihren Platz im Projekt diesen Jahres finden.
So sind regelmäßige Treffen mit Vertreter*innen der Jugendlichen angedacht um über den Projektverlauf im Autausch zu bleiben. Natürlich dürfen auch Auflüge auf Ausstellungen und Messen zu interessanten Medienthemen nicht zu kurz kommen.

Dieses Projekt wird kofinanziert vom Ministerium für Soziales, Gesundheit und Integration Baden-Württemberg aus Mitteln des Europäischen Sozialfonds (ESF).