Über Sandra Schwarzstein

Der Autor hat bisher keine Details angegeben.
Bisher hat Sandra Schwarzstein, 18 Blog Beiträge geschrieben.

Statement des SkF Gesamtverein zum Lagebild Häusliche Gewalt

Statement anlässlich des vom Bundeskriminalamt, Bundesministerium für Inneres und Bundesministerium für Familie, Senioren, Frauen und Jugend vorgestellten Lagebilds zur Häuslichen Gewalt in Partnerschaften und dem erneuten Anstieg von angezeigten Straftaten auch im Bereich der Vergewaltigungen, sexueller Nötigung und bei sexuellen Übergriffen. Im Jahr 2023 waren mehr als 256.000 Menschen von Häuslicher Gewalt betroffen, 70 % der Opfer sind Frauen. Doch die Dunkelziffer ist sehr viel höher, denn nicht jede Frau, die Häusliche Gewalt erlebt, zeigt ihren (Ex-)Partner an. U.a. auch, weil Ermittlungs- und Strafverfahren als sehr belastend erlebt werden. Auch wenn Kinder von Häuslicher Gewalt betroffen sind und es [...]

2024-06-11T16:19:58+02:0011. Juni 2024|

Pressemitteilung: Wirtschaft und Zivilgesellschaft fordern gemeinsam: Höchste Zeit für die Familienstartzeit!

06.06.2024 – 35 Unterzeichner:innen aus Zivilgesellschaft und Wirtschaft – vom Großkonzern bis zum kleinen Betrieb – fordern in einem Offenen Brief an die Bundesregierung: „Bringen Sie die angekündigte Familienstartzeit endlich auf den Weg, damit diese wichtige gleichstellungs- und familienpolitische Maßnahme noch in diesem Jahr in Kraft treten kann!“ Die zweiwöchige vergütete Freistellung nach der Geburt eines Kindes – für Väter, zweite Elternteile oder Vertrauenspersonen Alleinerziehender – ist im Koalitionsvertrag vereinbart und bereits für 2024 angekündigt. Dass die Familienstartzeit immer noch auf sich warten lässt, trifft auf großes Unverständnis. „Wenn Väter gemeinsam mit den Müttern nach der Geburt intensiv die [...]

2024-06-06T09:59:40+02:006. Juni 2024|

Pressemitteilung: Zeitverwendungserhebung 2022 – Bündnis Sorgearbeit fair teilen fordert, ökonomische Eigenständigkeit von Frauen zu unterstützen

Berlin, 22.05.2024. Frauen arbeiten mehr als Männer, aber überwiegend unbezahlt, unterstreichen die 31 Mitgliedsorganisationen des Bündnisses Sorgearbeit fair teilen. Sie fordern Arbeitgeber:innen und Betriebe auf, sorgearbeitsgerechte Arbeitszeitmodelle anzubieten. Zudem sehen sie die Politik in der Pflicht, Rahmenbedingungen für die gleichmäßigere Aufteilung von bezahlter Erwerbsarbeit und unbezahlter Sorgearbeit zwischen den Geschlechtern zu schaffen. Im Vorfeld des 75. Jahrestages des Grundgesetzes weisen die Bündnismitglieder darauf hin, dass die Gleichstellung von Frauen und Männern faktisch noch nicht erreicht ist: „Die Gesamtarbeitsbelastung und die Zeit, die Frauen für unbezahlte Sorgearbeit aufwenden, haben gegenüber der Vorerhebung 2012/2013 zugenommen. Gerade bei Eltern junger Kinder besteht [...]

2024-05-22T14:34:19+02:0022. Mai 2024|

Botschaft zu Pfingsten

Pfingsten bedeutet, dass aus Unverständnis und Sprachlosigkeit ein Miteinander wird. Diese Botschaft vermittelt das Segenskärtchen zu Pfingsten. Es zeigt unterschiedliche Menschen, die über ihre eigenen (Bild)Grenzen hinausgehen. Sie sind sich freundlich zugewandt und wollen einander verstehen. Darüber steht: "Einander verstehen statt Grenzen ziehen: Das ist Pfingsten!" Der SkF wünscht Ihnen frohe Pfingsten! Text und Bild: Fachstelle Medien der Diözese Rottenburg-Stuttgart

2024-05-16T09:06:46+02:0016. Mai 2024|

Pressemitteilung: Zehn Jahre vertrauliche Geburt – ein Hilfeangebot für Frauen und Kinder hat sich bewährt

Dortmund, 30.04.2024. Seit zehn Jahren bietet eine sogenannte vertrauliche Geburt schwangeren Frauen, die sich in einer aussichtslosen Notsituation sehen, die Möglichkeit einer medizinisch begleiteten Geburt, ohne in der Klinik ihren Namen nennen zu müssen. Der Sozialdienst katholischer Frauen Gesamtverein e.V. (SkF) hatte sich intensiv für diese rechtssichere Regelung eingesetzt, um Frauen in extremen Krisenlagen, die ihre Schwangerschaft und die Geburt vor ihrem Umfeld verheimlichen, zu helfen und gleichzeitig die Rechte des Kindes auf Kenntnis seiner Herkunft zu sichern. In einem geschützten Verfahren erhalten Frauen niedrigschwellige Unterstützung in ihrer individuellen Lebenssituation. Aus Sicht des SkF zeigen die Erfahrungen der vergangenen [...]

2024-05-02T08:25:23+02:002. Mai 2024|

Wir geben Frauen mehr Stimme und Stärke

Das 3-jährige Jubiläum der Stuttgarter Frauenstiftung stand unter dem Motto „Wir geben Frauen mehr Stimme und Stärke“. Am vergangenen Donnerstag fanden sich im Stuttgarter Rathaus Expertinnen ein, die jeden Tag mit und für Frauen in Stuttgart arbeiten und von ihren Erfahrungen berichteten. Ingrid Stoll (Frauen-Tagestreff Femmetastisch, SkF), Doris Köhncke (Fraueninformationszentrum) sowie Inge Zimmermann (Berufliche Förderung von Frauen e.V.) sprachen darüber, wie Frauen in Stuttgart ein sicheres und selbstbestimmtes Leben führen könnten, mit persönlichen Entwicklungschancen und einem guten Zugang zu Bildung - egal mit welcher Herkunft und Geschichte. Dabei gingen sie auf Erfolge, Chancen und Herausforderungen ein, denen Frauen in [...]

2024-04-30T13:18:02+02:0030. April 2024|
Nach oben